Parodontologie

In Deutschland gehen bei Erwachsenen mehr Zähne durch Parodontitis als durch Karies verloren. Obwohl mehr als die Hälfte der Bevölkerung unter Parodontitis leidet, ist das Wissen über diese Erkrankung gering.

 

Was versteht man unter einer Parodontitis?

Die Parodontitis ist eine durch Bakterien verursachte chronische Infektionskrankheit, die den Zahnhalteapparat zerstört. Sie beginnt meist mit einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis) und greift dann das Bindegewebe und im weiteren Verlauf den Kieferknochen an. Das Bindegewebe und der Knochen bauen sich ab, es kommt zur Zahnlockerung und schließlich zum Zahnverlust.

 

Unser Leistungsspektrum:

  • Professionelle Zahnreinigung (als Vor- und Nachbehandlung)
  • Mikrobielle Diagnostik (zur Abklärung einer unter Umständen erforderlichen Antibiotika-Therapie)
  • Sog. „Kürettage“: Entfernung harter und weicher Ablagerungen sowie entzündeter Gewebe unter dem Zahnfleisch und Glättung der Zahnwurzeln (mit Hilfe von Handinstrumenten und speziellen Ultraschall-Instrumenten)
  • Unterstützende Nachsorge: Kontrolle des aktuellen Bindegewebsstatus, Erhebung von Entzündungsparametern, regelmäßige professionelle Zahnreinigungen